Home

Absage "Informationsabend für Grundschuleltern"

Liebe Eltern der Viertklässler in Porta Westfalica,

Sie haben sicherlich alle dem heutigen Informationsabend im Schulzentrum Süd gespannt entgegengesehen.

Nun hat sich das Infektionsgeschehen leider auch im Kreis Minden-Lübbecke erhöht und wir sind nunmehr als Risikogebiet eingestuft. Mit dieser Einstufung treten rechtliche Vorgaben in Kraft, die sich auch auf die Durchführung größerer Veranstaltungen beziehen.

Wir dürfen die Informationsveranstaltung am heutigen Abend mit der angemeldeten Personenanzahl nicht durchführen und müssen daher leider absagen.

Es tut uns sehr leid, denn auch wir hatten uns darauf gefreut, Sie kennenzulernen und uns mit Ihnen über die beiden Schulformen Realschule und Gymnasium auszutauschen. Der Informationsabend ist in den letzten Jahren immer ein angenehmer, kommunikativer Abend gewesen.

Wir gehen aufgrund der aktuellen Pandemieentwicklung nicht davon aus, dass sich die Lage entspannen wird. Vielmehr erwarten wir eine Verschärfung der Vorgaben, wie dieses z.B. im Frühjahr der Fall war. Im Frühjahr durften wir z.B. gar keine Gäste zu einer kleinen Veranstaltung in die Schule einladen. So wäre ein Informationsabend auch mit einer begrenzten Anzahl an Personen damals nicht zulässig gewesen.

Daher haben wir überlegt, andere Möglichkeiten zu nutzen, um Ihnen einen tieferen Einblick in unsere Schulformen zu ermöglichen.

So finden Sie ab der kommenden Woche unsere Präsentationen auf unseren Homepages und wir lassen Ihnen in den nächsten Wochen Informationsbroschüren über die Grundschulen Ihrer Kinder zukommen.

Wenn Sie konkreten Beratungsbedarf haben, bieten wir auch gerne Einzelgespräche an. Bitte nehmen Sie in diesem Fall mit unseren Sekretariaten Kontakt auf. Alle relevanten Kontaktdaten finden Sie auf unseren Homepages.

Uns liegt Ihre Gesundheit und die Ihrer Kinder am Herzen und wir möchten Sie nicht durch fahrlässiges Verhalten gefährden.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Herzliche Grüße aus dem Schulzentrum Süd

S. Burmester, Gymnasium Porta Westfalica, und B. Rottmann, Realschule Hausberge

Mund-Nase-Bedeckung im Unterricht

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

Die Mund-Nasen-Bedeckungen sind auch im Unterricht wieder zu tragen.

„Anlässlich des aktuellen und beschleunigten Infektionsgeschehens knüpft NRW weitgehend wieder an die bewährten Regelungen der Zeit unmittelbar nach den Sommerferien an. Das bedeutet für den Schulbetrieb nach den Herbstferien:

Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände müssen alle Schüler/innen eine Mund-Nase-Bedeckung tragen; dies gilt für alle Schüler/innen ab der Jahrgangsstufe 5 auch wieder im Unterricht und an ihrem Sitzplatz. […]

Lehrkräfte müssen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie im Unterricht einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können.

Von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung kann die Schulleitung nach Vorlage eines aussagekräftigen ärztlichen Attests generell aus medizinischen Gründen befreien, eine Lehrerin oder ein Lehrer aus pädagogischen Gründen zeitweise oder in bestimmten Unterrichteinheiten. In diesen Fällen ist in besonderer Weise auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern – wenn möglich – zu achten.

Diese Regelungen sollen bis zum Beginn der Weihnachtsferien am 22. Dezember 2020 gelten.“ (Schulmail vom 20.10.2020)

Aufgrund der regelmäßigen Lüftung der Unterrichtsräume denkt/denken Sie bitte an ausreichend warme Bekleidung, ggf. an Schals, warme Pullover, Strickjacken, Westen im „Zwiebellook“.

Vielen Dank für Ihr/euer Verständnis und bleibt/bleiben Sie gesund! 

Herzliche Grüße

Barbara Rottmann, Schulleiterin 

Schulsport unter Corona-Bedingungen

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens und der seitens des Gesundheitsamtes vorgegebenen Hygienemaßnahmen ist unsere Schule angehalten, den Sportunterricht auf unbestimmte Zeit (auch nach den Herbstferien) draußen durchzuführen.  Aus diesem Grund müssen die Schüler und Schülerinnen derzeit immer an den Tagen mit Sportunterricht dem Wetter entsprechende Sportkleidung mitbringen. Bei zu schlechtem (nassen) Wetter bleiben die Klassen im Schulgebäude und theoretische Inhalte werden erarbeitet.

Nach den Herbstferien wird es möglich sein, vereinzelt Sportunterricht in der Halle durchzuführen. Da auch die Halle nach jeder Doppelstunde durchlüftet werden muss, ist warme Sportkleidung unerlässlich. Die übrigen Sportstunden finden dann nach wie vor draußen statt.