Seite drucken

Betriebspraktikum Jg 9

Im neunten Jahrgang findet im zweiten Halbjahr das obligatorische dreiwöchige Betriebspraktikum statt. Hierbei haben die Schülerinnen und Schüler die Aufgabe, die Arbeitswelt in Industrie, Handwerk, Ämtern etc. zu erkunden. Sie sollen sich mit den betrieblichen Strukturen auseinandersetzen sowie verschiedene Berufsfelder und Berufsbilder erfassen. D.h. sie setzen sich über eine längere Zeit praxisorientiert mit ihren eigenen Fähigkeiten und den betrieblichen Anforderungen auseinander, denn nicht zuletzt forciert das Betriebspraktikum die eigene Berufs- und Schulwahlplanung.

Während das  Betriebspraktikums im Fach Politik vor- und nachbereitet wird, werden unterschiedliche Methoden und Sozialformen wie z.B. Rollenspiel, Partner- und Gruppenarbeiten sowie Fallstudien angewandt. Auch werden Schlüsselqualifikationen wie Teamarbeit und selbstständiges Arbeiten thematisiert und trainiert. 

Im Verlauf des Praktikums werden die Schülerinnen und Schüler von einer Lehrerin bzw. einem Lehrer besucht. Dies ist in der Regel eine Lehrkraft aus dem neunten Jahrgang. Die Praktikantinnen und Praktikanten fertigen zur Dokumentation und Auswertung eine Praktikumsmappe an, deren Aufbau, Inhalt und Form sowie deren Beurteilungskriterien in der Vorbereitungsphase besprochen worden sind. Das Ergebnis fließt in die Note des Fachs Politik ein.

Ein Schwerpunkt der Nachbereitung ist die Vorbereitung des „Markts der Möglichkeiten“, auf dem die Ergebnisse präsentiert werden.