Seite drucken

Medienkonzept

Der Computer kommt einer universellen Maschine sehr nahe - mit dem PC kann man rechnen, schreiben, zeichnen, Bilder-, Audio- und Video-Dateien verarbeiten. Die Aufgabe der Schule ist es hierbei, die zahlreichen sich anbietenden Möglichkeiten, die sich durch den Computer ergeben, für ihre Belange effektiv zu nutzen.

An der Realschule Hausberge gibt es zwei EDV-Räume. Ein Raum ist für den planmäßigen EDV-Unterricht vorgesehen. Der zweite Raum steht wechselnden Unterrichtsvorhaben zur Verfügung.

Beide Räume verfügen über 30 Schüler-PCs und einen Lehrer-PC. Somit steht in den meisten Fällen jedem Schüler während des EDV-Unterrichts ein eigener PC zur Verfügung, so dass alle Kinder simultan an dem Unterrichtsstoff arbeiten können.

In beiden EDV-Räumen sind die PCs vernetzt. Über das Netzwerk besteht Zugang zum Internet, zu dem zentralen Speicherplatz, E-Mail und zu den Druckern. Auch eingesetzte didaktische Software läuft über das Netzwerk.

Die Realschule Hausberge legt großen Wert darauf, dass die SchülerInnen genau an die Software gewöhnt werden, mit der sie auch später in der Ausbildung und im Beruf in Kontakt kommen. Trotzdem ist auf den PCs außer den üblichen Büroprogrammen wie MS Word, MS Excel und MS PowerPoint, noch zahlreiche andere Software installiert, deren Aufzählung den Rahmen sprengen würde.

Auf jeder der drei Etagen des Schulgebäudes steht mindestens eine mobile Station bestehend aus Laptop und Beamer bereit. Die mobilen Stationen verfügen über die gleiche umfassende universelle Software-Ausstattung wie in den beiden EDV-Räumen und sind daher den SchülerInnen aus dem EDV-Unterricht bekannt. Somit können Texte, Bilder und Videos aus dem Internet in das Unterrichtsgeschehen eingebunden werden.

Sören im EDV-Raum 2
EDV-Raum 2
EDV-Raum 2
Medienwagen mit Laptop und Beamer